Pressebericht BZ zum Kirchenkonzert am 18. November

Leonard Cohens Hallelujah in der Kirche

Viel Beifall für das Kirchenkonzert der Trachtenkapelle Häg-Ehrsberg in St. Michael Häg.

HÄG-EHRSBERG (khr). Am vergangenen Sonntagabend hatte die Trachtenkapelle Häg-Ehrsberg unter ihrem musikalischen Leiter Dirigent Martin Schmidt zu einem Kirchenkonzert in die St. Michaels-Kirche nach Häg eingeladen. Eine große Anzahl von Gästen folgte der Einladung.

Die Programmführung des Abends hatte Marina Maier übernommen, die gekonnt die einzelnen Stücke ansagte. Zu Beginn spielte die Kapelle das Stück "Marcia Augustana" aus der Feder von Komponist Kurt Gäble, der auch das bekannte Stück" Wir Musikanten" schrieb. "Second Suite in F for Military Band" wurde von Gustav Holst in vier Sätzen komponiert und forderte von den Musikern ein hohes Maß an Konzentration und Aufmerksamkeit.

 

Das Stück " Largo" wurde von Hans-Jürg Sommer, einem populären Musiker und Komponisten aus der Nordwestschweiz komponiert. Hier spielten Martin Faller und Andreas Rümmele ein Solo unter Begleitung der Kapelle. Von Leonard Cohen stammt die populäre Ballade "Hallelujah", die als nächstes an die Reihe kam. Ins russische Zarenreich konnten sich die Konzertbesucher im nächsten Stück versetzen. Tschajkowskis "Ouvertüre 1812" verlangte von den Musikern einiges ab, und zum Abschluss des voll und ganz gelungenen Konzertes wurde das Stück "Ave Verum Corpus" von Sir Edward Elgar gespielt. Alle Musikstücke wurden mit reichlich Beifall belohnt.

 

Quelle: Karl-Heinz Rümmele für die Badische Zeitung (29.11.2012)