Pressebericht zur Generalversammlung 2012

Harmonische Töne bei der Trachtenkapelle Häg-Ehrsberg

Musiker blicken auf ein ereignisreiches Jahr zurück und haben sich auch für 2012 einiges vorgenommen / Bruno Schmid: Verein ist guter Botschafter der Gemeinde.

HÄG-EHRSBERG (ghw). Den Marsch "In Harmonier vereint" spielte die Trachtenkapelle zum Abschluss der Jahreshauptversammlung. In einer harmonischen Weise verlief zuvor die Versammlung im Probenlokal in Ehrsberg.



Seit Jahren wird der Verein vom Vorstandstrio Mike Zettler, Daniela Maier und Stefan Keller erfolgreich geleitet. Vorstandssprecher Zettler freute sich sichtlich über die vielen erschienenen Mitglieder und Gäste, wobei er Bürgermeister und Vereinspräsident Bruno Schmidt und Ehrenvorsitzenden Werner Wassmer besonders willkommen hieß. Herausragende Ereignisse 2011 waren das Jahreskonzert, das Erntedankfest und die Theateraufführung, weitere Höhepunkte das Doppelkonzert im Elsass beim Musikverein Blotzheim sowie die Auftritte bei Jubiläen und Festlichkeiten.

Für guten Probenbesuch erhielten Franz Spitz, Jürgen Wassmer, Daniela Maier, Verena Siebold und Max Rümmele ein Sonderlob. Das Saxophonregister erhielt den Pokal für die fleißigste Probenarbeit. Dass die Jungmusiker und Zöglinge mit Spaß und Freude dabei sind, berichteten Anja Frank und Sandra Muckenhirn. Dirigent Heinz Benz war voll des Lobes über das Engagement des Nachwuchses, dessen musikalische Ausbildung in seinen Händen liegt. Benz bekam für sein musikalisches Engagement allgemein und insbesondere in der Jugendarbeit viel Zuspruch.

Geplant ist im Herbst ein Kirchenkonzert in St. Michael

Er selbst freute sich sichtlich über die lobenden Worte, mahnte aber gegenüber seinem Orchester einen noch besseren Probenbesuch an. "Denn dann können wir musikalisch noch viel besser viel und einen noch homogeneren Klangkörper entwickeln", sagte Benz, der bei der Trachtenkapelle nunmehr seit sieben Jahren den Dirigentenstab führt.

Einen interessanten Bericht verlas Schriftführerin Andrea Maier. Kassierer Roland Waßmer ließ wissen, dass der Verein finanziell auf soliden Füßen steht. Vorstandssprecher Zettler dankte Sandra Muckenhirn, Tobias Maier, Björn Langendorf, Artur Suppinger, Beate Waßmer, Renate Rummel, Jürgen und Elke Rümmele, Dirk Muckenhirn, Daniela Maier und Stefan Keller für die Erledigung besonderer Aufgaben. Bürgermeister Bruno Schmidt hatte für die knapp 50 Trachtenmusikerinnen und Musiker nur Worte des Lobes. Sie seien gute Botschafter seiner Gemeinde, sagte er und lobte insbesondere das Engagement des Vereins bei den "200 Jahr Feierlichkeiten" zur Unabhängigkeit der Gemeinde. Für die gute Jugendarbeit gab es ein Sonderlob. 2012 möchte sich die Trachtenkapelle musikalisch weiter entwickeln. Nach den Vorstellungen von Dirigent Benz soll im Herbst ein Kirchenkonzert in der St. Michaelskirche stattfinden. Das Aktivorchester besteht derzeit aus 45 Musikerinnen und Musikern, die von 135 Passivmitgliedern unterstützt werden.