Dank für die reichen Gaben der Natur

Farbenfrohe Erntedankfeste in Zell und in Häg-Ehrsberg / Gut besuchter Umzug im Hinterhag / Kinder gestalten Zeller Gottesdienst.

  1. Mit einem bunten Erntedank-Umzug zogen die Häg-Ehrsberger Vereine durchs Dorf. Foto: Wiezel

HÄG-EHRSBERG. Ein Festwetter, wie es besser nicht hätte sein können, bescherte der Wettergott den Besuchern und dem gastgebenden Verein, der Trachtenkapelle Häg-Ehrsberg, zum Erntedankfest am Wochenende. Auch in Zell wurde das Fest am Sonntag feierlich begangen.

 

 

ZELL/Den Festgottesdienst in der evangelischen Stadtkirche von Zell gestalteten am Erntedank-Sonntag die Kindergartenkinder und die Konfirmandinnen und Konfirmanden mit. Pfarrer Hans-Joachim Demuth erinnerte die Gottesdiesnstbesucher an die reiche Fülle, die die Natur den Menschen zu bieten hat. Für den festlichen musikalischen Rahmen des Gottesdienstes sorgte eine Bläsergruppe der Stadtmusik Zell. Anschließend traf man sich zum gemeinsamen Essen und zu einem fröhlichen Fest im evangelischen Gemeindesaal.

In Häg-Ehrsberg säumten zur Segnung der Erntewagen durch Pfarrer Franz Leppert und beim nachfolgenden Umzug durch Ehrsberg zum Schäfig-Festplatz zahlreiche interessierte Festbesucher den Straßenrand.

Zuvor hatte Pfarrer Leppert mit den Gläubigen in der Ehrsberger Kapelle einen Dankgottesdienst gefeiert und die Früchtegaben, die liebevoll am Altar in einem großen Korb dargebracht wurden, gesegnet.

Eine Abordnung des Musikvereins Rohmatt umrahmte die Messe mit feierlichen Melodien. Den nachfolgenden Umzug der Erntewagen, auf welchen die Erbauer aus den Vereinen und den Ortschaften saßen und den Festbesuchern fröhlich zuwinkten, begleiteten die Trachtenkapelle Häg-Ehrsberg und Leitung von Heinz Benz und der Musikverein Rohmatt unter Leitung von Michael Becker mit flotter Marschmusik.

Die örtliche Trachtengruppe in ihrer ganzen Vielfalt und der große heimische Landfrauenverein verschönerten den Umzug als bunt geschmückte Fußgruppen. Auf dem Festplatz Schäfig empfing der Musikverein Schopfheim-Wiechs die Besucher im Weideschuppen, der zu einer heimeligen Festhalle umfunktioniert worden war, mit einem zünftigen Frühschoppenkonzert, welches mit viel Beifall bedacht wurde. Die Wiechser Musikanten durften erst nach einigen Zugaben von der Bühne. In der Vereinsküche hatte über Mittag die fleißigen Helfer der Trachtenkapelle Häg-Ehrsberg alle Hände voll zu tun um die Besucher in der vollen Halle zu verköstigen.

Artur Suppinger und sein Herdöpfel dämpfi

Neben den herbstlichen kulinarischen Köstlichkeiten mundete insbesondere der neue "Süße Wein". Aber auch vor der Festhalle wurde auf den Erntewagen noch gemütlich gefeiert und die Geselligkeit gepflegt. Artur Suppinger führte auf dem Vorplatz die "Herdöpfel dämpfi" vor mit welcher er in den späten Herbstmonaten auf Anforderung in den Dörfern den oberen Wiesentales unterwegs ist um Kartoffeln insbesondere für die Tierfütterung haltbar zu machen.

Den ganzen Nachmittagherrsche ein frohes und emsiges Treiben auf dem Festplatz und in der Halle bei guter Unterhaltung durch die vielen befreundeten Vereine. Die religiöse wie weltliche Tradition des Erntedanks hat durch dieses harmonische Fest eine schöne Aufwertung erhalten und wird sicherlich vielen Festbesuchern lange in guter Erinnerung bleiben.

Quelle: Badische Zeitung, 4. Oktober 2011

Demnächst:

TK @ Facebook